Zum Haupt-Inhalt
Buchreihe zur Geschichte der Stadt
Buchreihe zur Geschichte der Stadt, © Stadt Dornbirn
Buchreihe zur Geschichte der Stadt
Buchreihe zur Geschichte der Stadt, © Stadt Dornbirn

Geschichte

Geschichte

Dornbirn hat sich in den vergangenen Jahrhunderten enorm entwickelt. Zur Geschichte der Stadt wurde vom Stadtarchiv eine dreibändige Publikation herausgegeben, die beim Stadtarchiv erhältlich ist.

Die Geschichte der Stadt Dornbirn wurde in den vergangenen Jahren auf vielen verschiedenen Ebenen und von zahlreichen Autoren unter unterschiedlichen Gesichtspunkten aufgearbeitet. Die Buchreihe "Dornbirner Schriften" befasst sich regelmäßig mit der Dornbirner Geschichte. Die Publikationen, Hinweise dazu und Unterstützung bei Ihrer Recherche erhalten Sie im Stadtarchiv Dornbirn.

Die wesentlichen Publikationen der Stadt zur eigenen Geschichte sind:

Daten zur Geschichte der Stadt

JahrDaten zur Stadtgeschichte
895Erste bekannte Nennung des Namens Dornbirn in einer St.Galler Urkunde: Torrinpuirron (Ansiedlung des Torro).
1130als "insignis villa", d.h. bedeutendes Dorf, bezeichnet
1248Stiglingen (Haselstauden) wird erstmals genannt
1290In superiori villa (Oberdorf) wird erstmals genannt
1318Die Ritter von Ems kaufen das Gut Mühlebach von den Edlen von Sigberg
1340Der erste Dornbirner Ammann namens "Walther" wird erwähnt
1351Walser siedeln im Ebnit
1380Dornbirn wird unter Herzog Leopold II. von Österreich Habsburgisch
1440Hatlerdorf wird erstmals genannt
1487Niederdorf (Markt) wird erstmals genannt
um 1500Dornbirn wird in vier Viertel eingeteilt, 1902 werden sie zu den vier Bezirken
um 1530Schoren wird erstmals genannt
1536Haselstauden wird erstmals genannt
1560Rohrbach wird erstmals genannt
1599Erlass Kaiser Rudolfs II. gegen die Auswüchse des Hexenwahns in Dornbirn
1628/29Pest in Dornbirn. 820 Tote, d.s. mehr als ein Drittel der Bevölkerung
1655Versuch der Grafen von Hohenems, ganz Dornbirn zu kaufen
1771Loskauf - Erwerb aller ehem.Hohemser Besitzungen in Dornbirn durch die Gemeinde, Dornbirn hat 4.037 Einwohner
1792/93Bau der heutigen Kirche Haselstauden, 1826/27 in Oberdorf, 1840/41 in Markt und 1860/66 in Hatlerdorf, Rohrbach 1960/64 und Schoren 1962/65
18085.130 Einwohner
1849Seit 1849 werden statt Ammännern nun Bürgermeister gewählt
1901Stadterhebung, Dornbirn hat rund 13.000 Einwohner
1914/18596 Gefallene und Vermisste im Ersten Weltkrieg
1932Eingemeindung von Ebnit
1938Nationalsozialistische Machtergreifung, Die Diktatur des Austrofaschismus (seit 1934) wird abegelöst. Beginn der Verfolgung und Ermordung aus politischen und rassischen Gründen
1939/45Zweiter Weltkrieg, 709 Gefallene und Vermisste
196028.075 Einwohner
1969Dornbirn wird Sitz der Bezirkshauptmannschaft.
197133.810 Einwohner
1989Eröffnung der Fußgängerzone in der Stadtmitte
1991Inbetriebnahme des Stadtbusses, 40.735 Einwohner
1994Rohrbach und Schoren werden zu eigenen Stadtbezirken,; Eröffnung der 1. Fachhochschule Österreichs
201246.000 Einwohner
Zum Seitenanfang