Zum Haupt-Inhalt
Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann
Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann, © Dietmar Mathis
Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann
Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann, © Dietmar Mathis

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann

Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann ist seit dem 29. Mai 2013 Bürgermeisterin der Stadt Dornbirn. Bürgernähe und Bürgerbeteiligung sind ihr wichtig. Die Dornbirner Bürgermeisterin ist persönlich während der Sprechstunden, telefonisch sowie per E-Mail und Social Media erreichbar.

Aktuelles

Neue Modelle sichern ärztliche Versorgung

Was uns mit dem Kinderärztezentrum (KÄZ) in der Riedgasse gelungen ist, die langfristige Sicherung der pädiatrischen Versorgung in unserer Stadt, wollen wir auch auf die Hausärzte ausdehnen. In den kommenden Jahren werden mehrere allgemeine Mediziner, die in Dornbirn eigene Arztpraxen betreiben, in den Ruhestand gehen. Da die Nachbesetzung dieser Arztpraxen immer schwieriger wird, benötigen wir neue Modelle.

Dafür bieten sich beispielsweise Gemeinschaftspraxen an, in denen die Ärzte entweder direkt eine Kassenarztstelle führen, oder sie werden von den Betreibern angestellt. Für die Ärzte entfallen bei diesem Modell administrative Aufgaben sowie das unternehmerische Risiko, was gerade von jungen Medizinern immer mehr gewünscht wird. Bei Bedarf kann ein solches Ärztezentrum auch durch Ärzte unseres Krankenhauses im Rahmen einer Lehrpraxis unterstützt werden, wie es beispielsweise beim KÄZ der Fall ist.

Die Stadt ist seit einigen Monaten gemeinsam mit dem aks und der österreichischen Gesundheitskasse im Gespräch, um eine solche Gemeinschaftspraxis für Dornbirn zu entwickeln. In diese Gespräche sind auch praktizierende Ärzte eingebunden, die sich und ihre Praxis in ein solches Modell einbringen könnten. Als möglicher Standort käme beispielsweise der Bereich Schoren in Frage. Weitere Möglichkeiten werden ebenfalls geprüft. Was bereits bei der Einrichtung des Kinderärztezentrums ein großer Vorteil war, wird uns auch bei diesem Modell helfen: ein eigenes und von der Stadt betriebenes Krankenhaus.

Wir hoffen, die Gespräche und Entwicklung in den kommenden Wochen und Monaten so weit abschließen zu können, dass wir mit der konkreten Umsetzung bereits Anfang des kommenden Jahres beginnen können. Für die Gesundheitsversorgung unserer Stadt ist das neue Modell ein wichtiger Schritt.

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann

Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann

Sprechstunde
Montag, 16:00 bis 17:30 Uhr 

T +43 5572 306 1000
buergermeisterin(at)dornbirn.at

  • Referate der Bürgermeisterin
    • Finanzen und Wirtschaft
    • Personalwesen und Organisation
    • Gesundheitswesen und Krankenhaus
    • Sicherheits-, Rettungs- und Feuerwehrwesen
    • Land- und Forstwirtschaft
    • Wissenschaft und Fachhochschule
    • Interkommunale Zusammenarbeit
    • Bürgerbeteiligung
    • Kommunikation und Bürgerservice
    • Allgemeine Verwaltung
    • sowie sämtliche Angelegenheiten, die nicht anderen Mitgliedern des Stadtrates zugewiesen sind
  • So erreichen Sie die Bürgermeisterin

    Sprechstunde der Bürgermeisterin

    Die persönliche Sprechstunde der Bürgermeisterin findet wöchentlich am Montag von 16:00 bis 17:30 Uhr statt.

    Bitte beachten Sie, dass die Sprechstunde aufgrund von Terminkollisionen manchmal abgesagt werden muss. Informieren Sie sich bitte vorab telefonisch unter +43 5572 306 1000.

    Sie erreichen die Bürgermeistern auch per E-Mail unter buergermeisterin(at)dornbirn.at sowie über ihre Social Media Kanäle: Facebook, Twitter, Instagram.

  • Lebenslauf

    Persönliches
    geboren am 19. März 1969 in Dornbirn
    verheiratet mit Mag. Wolfgang, zwei Töchter, zwei Söhne
    wohnt in Dornbirn

    Ausbildung und Beruf
    1988 - Matura an der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Rankweil
    1989 bis 1994 - Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Konstanz
    1994 bis 1998 - Controlling-Stabstelle bei der Raiffeisenbank Bludenz
    2000 bis 2002 - Universitätslehrgang "Politische Bildung" in Schloss Hofen

    Politische Laufbahn
    1990 bis 1999 - JVP Dornbirn, Landesvorstand, Bundesvorstand
    1995 bis 2009 - Stadträtin in Dornbirn für Kultur, Familie und Bildung
    seit 2003 - Landesobmannstellvertreterin des ÖAAB Vorarlberg
    2009 bis 2013 - Landesrätin für Kultur, Wissenschaft, Weiterbildung und Hochbau
    2011 bis 2014 - Bundesparteiobmannstellvertreterin der ÖVP
    seit 29.5.2013 - Bürgermeisterin der Stadt Dornbirn
    seit 2020 - Präsidentin des Vorarlberger Gemeindeverbandes 
    seit 2022 - Vizepräsidentin des Österreichischen Gemeindebundes

  • Zuständigkeit der Bürgermeisterin

    Die Zuständigkeiten der Bürgermeisterin sind im § 66 Gemeindegesetz, LGBl. Nr. 40/1985, und im Gemeindeangestelltengesetz, LGBl. Nr. 19/2005, geregelt. Die der Bürgermeisterin darin nicht ausdrücklich zugeordneten Befugnisse werden durch die Gesetze entweder der Stadtvertretung oder dem Stadtrat übertragen. 
    Die Bürgermeisterin ist quasi Drehscheibe des gesamten Verwaltungsgeschehens innerhalb der Stadt Dornbirn. Demzufolge steht es der Amtsinhaberin zu, das Gemeindeamt in personeller und sachlicher Hinsicht zu organisieren, auszustatten und zu leiten. Die Bürgermeisterin vertritt die Stadt Dornbirn nach außen. Das gilt auch für Beschlüsse, die andere Organe der Gemeinde – wie z. B. Stadtrat oder Stadtvertretung – gefasst haben. Im Verhinderungsfall wird die Bürgermeisterin durch den Vizebürgermeister vertreten. Die Entsendung von Vertretern der Gemeinde in „Organe juristischer Personen“ erfolgt durch die Stadtvertretung. Die Stadtvertretung kann auch die Bürgermeisterin mit dieser Vertretung beauftragen.
    Die Bürgermeisterin ist durch ihre Funktion eine zentrale Anlaufstelle für Bürgeranliegen. Ihr Handlungsfeld wird nicht nur durch die genannten landesrechtlichen Vorschriften festgelegt, sondern auch durch Bundesgesetze sowie durch Beschlüsse der Stadtvertretung.

Zum Seitenanfang