Hundesteuer

Steuerpflichtig ist, wer im Gebiet der Stadt Dornbirn einen über 3 Monate alten Hund hält. Abgabepflichtig ist der jeweilige Halter des Hundes. Die Hundeabgabe ist im vollen Jahresbetrag zu entrichten und wird am 30. Juni fällig. Die Höhe der Hundeabgabe beträgt ab dem 1.1.2017 € 62,00.

Für jeden Hund wird von der Stadt Dornbirn eine Erkennungsmarke an den Hundehalter ausgehändigt. Bei einer Hundeabmeldung muss die Erkennungsmarke retourniert werden!

Wichtiger Hinweis: Für das Halten von bestimmten Hunderassen (Kampfhunde) braucht es eine zusätzliche Bewilligung. Die Bewilligung ist bei der Rechtsabteilung im Rathaus zu beantragen. Sie kann nur dann erteilt werden, wenn die sichere Verwahrung gewährleistet ist, durch die Haltung keine unzumutbare Belästigung zu erwarten ist und Interessen des Tierschutzes nicht entgegenstehen. Vor der Erteilung der Bewilligung prüft die Behörde insbesondere die Verlässlichkeit und Eignung des Tierhalters und die Art der Unterbringung des Hundes. Dafür wird ein tierärztliches Gutachten eingeholt. Der Antragsteller muss persönlich mit dem Hund bei einem Tierarzt vorsprechen, der dann eine schriftliche Stellungnahme erstattet und der Behörde übermittelt. Die Kosten dafür muss der Antragsteller übernehmen. Die Bewilligung wird mit einem schriftlichen Bescheid erteilt und je nach Situation auf ein bis drei Jahre befristet. Sie gilt ausschließlich für den Antragsteller und nur für den konkreten Hund. Wird daher der Hund weitergegeben oder ein anderer Hund angeschafft, muss eine neue Bewilligung beantragt werden. Bei Bedarf kann mit der Bewilligung ein Leinenzwang oder das Tragen eines Beißkorbes sowie die Absolvierung eines Gehorsamskurses vorgeschrieben werden.

Auch für das nicht bewilligungspflichtige Halten von Hunden, die aufgrund ihrer Rasse nicht von vornherein als gefährlich gelten, kann die Behörde dem Halter mit Bescheid angemessene Maßnahmen zur Vermeidung von Gefahren oder von unzumutbaren Belästigungen auftragen. Dies erfolgt etwa dann, wenn ein Hund immer wieder frei herumläuft und Personen belästigt oder wenn sich ein Hund als gefährlich erweist (z.B. wenn er Menschen oder andere Tiere gebissen hat).  

Förderung für die Absolvierung einer Hundeausbildung
Gemäß Stadtratsbeschluss vom 16.03.2010 gewährt die Stadt Dornbirn Hundehaltern, die mit ihrem Hund einen Ausbildungskurs absolviert haben, eine einmalige Förderung in Höhe von € 40,00. Die Ausbildung muss den Richtlinien des österreichischen Kynologenverbandes (ÖKV) oder vergleichbaren Richtlinien entsprechen. Die erfolgreiche Teilnahme muss vom Ausbildner auf dem ausgehändigten Gutschein bestätigt werden. Der Gutschein kann im Dornbirner Rathaus (Kassaschalter, Parterre) bezogen und nach erfolgreicher Teilnahme eingelöst werden.

Hier finden Sie den Link zur Heimtierdatenbank des Bundesministerums für Gesundheit.
Weitere Informationen zum Thema Kampfhunde finden Sie in der Verordnung des Landes.

 

 

 

Lenz Johannes
Amt der Stadt Dornbirn
Buchhaltung und Abgaben
Rathausplatz 2
6850 Dornbirn
Telefon: +43 5572 306 7300
Fax: +43 5572 306 7028
E-Mail: buchhaltung(at)dornbirn.at 7300.000

Ottacher Nicole
Amt der Stadt Dornbirn
Buchhaltung und Abgaben
Rathausplatz 2
6850 Dornbirn
Telefon: +43 5572 306 7304
Fax: +43 5572 306 7028
E-Mail: buchhaltung(at)dornbirn.at