Zum Haupt-Inhalt
Coronaviren mit Aufschrift COVID-19
Coronaviren mit Aufschrift COVID-19, © Edward Jenner
Coronaviren mit Aufschrift COVID-19
Coronaviren mit Aufschrift COVID-19, © Edward Jenner

Häufige Fragen und Antworten

Häufige Fragen und Antworten

Von 26. Dezember bis 17. Jänner gilt ein neuerlicher „harter“ Lockdown, also verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

Ausgangsbeschränkungen

Was bedeutet die Ausgangsbeschränkung?

Das Verlassen des privaten Wohnbereichs und der Aufenthalt außerhalb des privaten Wohnbereichs ist nur mehr zu folgenden Zwecken zulässig:

  1. Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum,
  2. Betreuung von und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen sowie Ausübung familiärer Rechte und Erfüllung familiärer Pflichten (zum Beispiel: Besuchsrecht von minderjährigen Kindern)
  3. Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens, wie insbesondere
    • der Kontakt mit dem nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Lebenspartner oder der Kontakt mit einzelnen engsten Angehörigen bzw. einzelnen wichtigen Bezugspersonen, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich Kontakt gepflegt wird,
    • die Versorgung mit Grundgütern des täglichen Lebens,
    • die Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen,
    • die Deckung eines Wohnbedürfnisses,
    • die Befriedigung religiöser Grundbedürfnisse, wie Friedhofsbesuche und individuelle Besuche von Orten der Religionsausübung, sowie
    • die Versorgung von Tieren.
  4. berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke, sofern dies erforderlich ist,
  5. Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung (z.B. Spazieren gehen, Joggen, Gassi gehen, auch Skifahren fällt darunter) 
  6. sowie Ausnahmen wie unaufschiebbare behördlichen oder gerichtliche Wege, Wahlen oder Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz.

Zum privaten Wohnbereich zählen auch Wohneinheiten in Beherbergungsbetrieben sowie in Alten-, Pflege- und Behindertenheimen.

Gelten Abstand und Mund-Nasenschutz nach wie vor?

Ja! Es gilt auch weiterhin die Abstandspflicht von einem Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, sowie zusätzlich im Innenbereich öffentlicher Orte die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
Auch am Arbeitsplatz ist verpflichtend ein MNS zu tragen, falls der Mindestabstand von einem Meter unterschritten wird.

Wie konkret muss man einen beruflichen Zweck nachweisen?

Der Ausnahmegrund „Arbeit“ muss glaubhaft gemacht werden. Das kann etwa durch einen Dienstausweis oder eine Bestätigung des Arbeitgebers sein.

Alle Details zu den geltenen Richtlinien, Maßnahmen und Gesetzen finden Sie immer aktuell online auf der Homepage des zuständigen Ministeriums. Alle bundeslandspezifischen Informationen finden Sie auf vorarlberg.at/corona.

Gesundheit und medizinische Versorgung

Sind Arztbesuche erlaubt?

Ja, Arztbesuche sind jedenfalls erlaubt, da sie zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse dienen, dazu zählen auch Routineuntersuchungen. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch in der Ordination an! Auch die telefonische Krankschreibung ist möglich.

Bleiben Kurbetriebe offen?

Ja, Kurbetriebe können weiterhin betrieben werden. Für Kurbetriebe gelten besondere Schutzmaßnahmen.

Was gilt für Gesundheitsdienstleistungen wie Physiotherapie, medizinische Massage und Psychotherapie?

Diese dürfen angeboten werden. Der Mindestabstand von einem Meter ist einzuhalten und zusätzlich ein Mund-Nasenschutz zu tragen.

Handel und Dienstleistungen

Welche Betriebe und Dienstleistungen bleiben offen?

Betriebe, die zur Deckung wichtiger Grundbedürfnisse dienen, bleiben geöffnet. Dazu zählen:

  • öffentliche Apotheken
  • Lebensmittelhandel (einschließlich Verkaufsstellen von Lebensmittelproduzenten und bäuerlichen Direktvermarktern)
  • Drogerien und Drogeriemärkte
  • Verkauf von Medizinprodukten und Sanitärartikeln, Heilbehelfen und Hilfsmitteln
  • Gesundheits- und Pflegedienstleistungen
  • Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen, die von den Ländern im Rahmen der Behindertenhilfe-, Sozialhilfe-, Teilhabe- bzw. Chancengleichheitsgesetze erbracht werden
  • veterinärmedizinische Dienstleistungen
  • Verkauf von Tierfutter
  • Verkauf und Wartung von Sicherheits- und Notfallprodukten
  • Agrarhandel einschließlich Schlachttierversteigerungen sowie der Gartenbaubetrieb und der Landesproduktenhandel mit Saatgut, Futter und Düngemittel
  • Tankstellen und Stromtankstellen einschließlich Waschanlagen
  • Banken
  • Postdiensteanbieter einschließlich deren Postpartner
  • Ticketschalter auf Bahnhöfen und in der U-Bahn
  • Tabakfachgeschäfte und Zeitungskioske
  • Abfallentsorgungsbetriebe
  • KFZ- und Fahrradwerkstätten und
  • Auto- und Fahrradverleih

Gibt es Liefer- und Abholservice weiterhin?

Ja, eine Abholung von Speisen und Getränken von 6:00 bis 19:00 Uhr ist weiterhin möglich. Die Speisen und Getränke dürfen nicht im Umkreis von 50 Metern um die Betriebsstätte konsumiert werden. Lieferservice ist wie bisher rund um die Uhr möglich.

Zu welchen Zeiten darf eingekauft werden?

Das Einkaufen ist nur von 6:00 bis 19:00 Uhr erlaubt. Ausgenommen davon sind u.a. Apotheken, Tankstellen und Lieferdienste. Es dürfen allerdings nur Waren erworben werden, die dem „typischen Warensortiment des jeweiligen Geschäfts“ entsprechen. Bestehen bleibt bei den offenen Geschäften auch die Abstandsregel, die 10-Quadratmeter-Regel pro Kundin/Kunden und das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während des Einkaufs.

Gesellschaftliches Leben

Dürfen enge Angehörige besucht werden?

Nur 1 einzelne Person aus einem Haushalt darf Mitglieder eines anderen Haushalts treffen oder besuchen, wobei deren Anzahl keine Rolle spielt. Dabei muss es sich aber um engste Angehörige bzw. wichtige Bezugspersonen handeln, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich Kontakt gepflegt wird.

Dürfen Eltern, Geschwister und erwachsene Kinder besucht werden?

Wenn einzelne Familienmitglieder zu den engsten Angehörigen zählen, fällt dies unter die Ausnahme „Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens“. Daher ist der Besuch einzelner Familienmitglieder unter dieser Voraussetzung möglich. Auch hier gilt nur 1 haushaltsfremde Person darf den anderen Haushalt besuchen.

Was gilt für in getrennten Haushalten lebende Eheleute, Verlobte und sonstige Lebenspartner?

Der Kontakt mit dem nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Lebenspartner fällt unter die Ausnahme „Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens“ und ist daher erlaubt. Auch die Übernachtung ist erlaubt.

Darf ich meine Nachbarinnen und Nachbarn besuchen, die im selben Haus wohnen wie ich?

Nein, die Nachbarwohnung zählt nicht zum eigenen privaten Wohnbereich. Eine Ausnahme kann die Unterstützung und Versorgung unter Nachbarn darstellen.

Darf ich zuhause Besuch empfangen?

Nein, da die Verordnung vorsieht, dass der private Wohnbereich nicht verlassen werden darf (außer es liegt einer der in der Verordnung aufgelisteten Ausnahmegründe vor).

Dürfen Veranstaltungen derzeit stattfinden?

Nein, Veranstaltungen sind derzeit grundsätzlich untersagt. Ausnahmen gibt es unter anderem für berufliche Tätigkeiten, die Religionsausübung, Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz.

Sind Begräbnisse möglich?

Ja, Begräbnisse dürfen mit höchstens 50 Personen stattfinden. Gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten und ein Mund-Nasenschutz tragen.

Bildung

Schulen und Universitäten bleiben nach den Weihnachtsferien im Fernunterricht, eine Betreuung ist aber möglich. Weitere Details gibt es auf der Homepage des Bildungsministeriums.

Bildungsministerium: https://www.bmbwf.gv.at/

Sport

Was gilt derzeit im Bereich Sport?

Das Betreten von Indoor-Sportstätten zum Zweck der Ausübung von Sport ist für den Hobbysport untersagt. Der Spitzensport ist davon ausgenommen. Individualsport im Freien ist weiterhin möglich. Kontaktsportarten wie Fußball, Basketball oder Eishockey sind auch im Freien untersagt.

Darf ich Skifahren oder Eislaufen gehen?

Ja, outdoor-Sportanlagen sind geöffnet. Die Skigebiete haben eigene Covid-Prävewntionskonzepte. Bei geschlossener Beföderung, sowie im Lifthaus etc muss eine FFP2-Maske getragen. Das gilt für alle Personen ab dem vollendeten 14. Lebensjahr.

In welchem Umkreis darf ich „zur körperlichen und psychischen Erholung“ aufhalten (Spaziergehen, joggen)? Muss das in unmittelbarer Umgebung meiner Wohnung sein?

Nein, ich kann auch irgendwohin fahren, mit Auto, Bus oder Bahn. In öffentlichen Verkehrsmitteln gelten weiterhin Sicherheitsabstand und Maskenpflicht!

Dürfen Kinderspielplätze im Freien betreten werden?

Ja. Bitte auch hier auf den Sicherheitsabstand und eine gute Hygiene (Niesen in die Armbeuge) achten.

Zum Seitenanfang