Vorlastschüttung für die neue Bleichestraße

06.12.2017: Vor wenigen Tagen wurden die Arbeiten für die Vorlastschüttung bei der Verlängerung der Bleichestraße in Dornbirn aufgenommen.

In den kommenden Monaten wird auf der neuen Trasse der Verbindung zwischen der L190 und der Schweizerstraße Schüttmaterial aufgebracht, damit sich der Boden setzen kann. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Das Material wird bis zum Baubeginn dieser neuen Straßenverbindung liegen bleiben und anschließend teilweise für den späteren Straßenbau bzw. der Vorbelastung weiterer Abschnitte verwendet. Nach dem positiven UVP-Bescheid für die neue Dornbirner Autobahnanschlussstelle Anfang des Jahres, ist dies ein weiterer wichtiger Schritt in der Umsetzung der Entlastungsstraße bzw. des neuen Autobahnanschlusses.“ Sollten die Projektierung und die noch ausstehenden Verfahren weiterhin nach Plan verlaufen, kann mit einem Baubeginn Anfang 2019 gerechnet werden.

Die Bleichestraße, die derzeit von der L190 ausgehend die Bahnlinie unterquert, wird zukünftig direkt mit der Schweizerstraße verbunden. Gekoppelt mit einer neuen Anschlussstelle an die Autobahn wird diese Trasse die Erschließung der Betriebsgebiete im Wallenmahd und in Hohenems verbessern. Gleichzeitig werden das Hatlerdorf und vor allem auch die Lustenauerstraße aufgrund dieser zusätzlichen Erschließung erheblich entlastet. Eine direkte Verbindung des neuen Autobahnanschlusses an der Schweizerstraße und der Anschlussstelle beim Messeareal wird eine weitere Entlastung bringen. Mit der derzeit durchgeführten Vorlastschüttung wird auch die spätere Trassenführung der neuen Bleichstraße sichtbar. Für die innere Schweizerstraße bringt dieses Projekt ebenfalls wesentliche Verbesserungen, vor allem bezüglich des Schwerverkehrs.

Die ASFINAG, das Land Vorarlberg und die Stadt Dornbirn investieren gemeinsam mehr als 30 Millionen Euro in eine neue Anschlussstelle, die Bleichestraße, Lastenstraße sowie die Radwege. Das Projekt wird vor allem die Stadtgebiete von Dornbirn und Hohenems entlasten. Durch einen direkteren Zugang zur Autobahn werden zusätzlich die Gewerbegebiete Dornbirn-Messeareal und Dornbirn-Wallenmahd mit bestmöglicher Verkehrsinfrastruktur versorgt.