Rad- und Fußgängerbrücke Birkenwiese

07.05.2018: Sperre für Abschlussarbeiten notwendig

In knapp einem Monat soll der neue Steg über die Dornbirner Ache bei der Birkenwiese für die Fußgänger und Radfahrer zur Verfügung stehen. Derzeit erfolgen die Arbeiten für die Anschlüsse und Rampen. Wie bereits beim Beginn der Bauarbeiten ist auch für die letzten noch notwendigen Arbeiten, insbesondere bei den Zufahrtswegen, eine Sperre dieses Übergangs erforderlich. Diese wird voraussichtlich ab dem 22. Mai für rund zwei Wochen erfolgen. Diese Arbeiten sind unter anderem wetterabhängig. Gleichzeitig wird auch der alte Steg demontiert. Die Stadt wird über den Baufortschritt und die Sperre laufend informieren.



„Der Fußgänger- und Radfahrsteg neben der Eisenbahnbrücke ist eine der wichtigsten Querungen über die Dornbirner Ache. Der Steg befindet sich direkt an einer Landesradwege-Route und ist sehr stark frequentiert,“ erläutert Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Mit dem Neubau wollen die Stadt und das Land die Qualität dieser Verbindung fördern und damit auch die Angebote für den Fahrradverkehr verbessern. Hervorragende Infrastruktur ist eine wichtige Voraussetzung, damit noch mehr Menschen regelmäßig das Fahrrad für ihre Wege zur Arbeit, in die Schule oder zu anderen Erledigungen verwenden. Deshalb wird das Projekt mit 70 Prozent der Gesamtkosten vom Land gefördert. Die Verbindung zwischen den Bezirken Rohrbach und Schoren ist eine überaus wichtige Radroute durch Dornbirn.


Der bestehende Fußgeher- und Radfahrersteg über die Dornbirner Ach wurde in den 1960-er Jahren errichtet und musste sowohl aus technischen als auch funktionalen Gründen erneuert werden. Tiefbaustadtrat Mag. Gebhard Greber: „Eine Sanierung der Brücke war wirtschaftlich nicht vertretbar. Zudem war es wichtig, die Verbindung über die Dornbirner Ache als Teil der Landesradroute zu verbreitern.“ Die Landesradroute verläuft nordwestseitig parallel zur ÖBB-Bahnlinie. Die Dornbirner Ach mit den beidseitig begleitenden Fuß- und Radwegen auf der Dammkrone und dem Auwald ist auch ein begehrter Freizeit- und Naherholungsraum. Neben der wichtigen Verbindungsfunktion der Brücke wird mit dem Neubau auch die Aufenthaltsqualität verbessert.