ÖBB erneuert Schienennetz zwischen Dornbirn und Wolfurt

08.08.2017: Zwischen Montag, dem 11. September und Samstag, dem 25. November werden die Österreichischen Bundesbahnen die Schienenanlage zwischen Dornbirn und Wolfurt erneuern.

Dabei werden die Gleise, das Schotterbett und der Untergrund Großteils ausgetauscht. Zudem modernisieren die ÖBB den Bahnsteig zwei der Haltestelle Haselstauden und bei der Haltestelle Schwarzach die Bahnsteige eins und zwei. Zwischen dem 29. September und dem 11. November wird es zu einer kompletten Sperre der Gleisanlage kommen – in dieser Zeit erfolgen die Bauarbeiten rund um die Uhr.

Am Montag, dem 14. August können sich die Anrainerinnen und Anrainer ab 19:00 Uhr im Rathaus Dornbirn über die geplanten Arbeiten informieren.

Zum Schutz der Arbeitenden werden akustische und optische Warnsignale abgegeben. Leider können Lärm und Staub nicht gänzlich vermieden werden. Die ÖBB arbeiten von Beginn an auch in den Nachtstunden, sowie an Sonn- und Feiertagen und ersuchen die Anrainerinnen und Anrainer um Ihr Verständnis.

Einschränkungen im Nahverkehr 
Durch die Sperre eines Gleises kommt es zu Einschränkungen im Nahverkehr. Zwischen 29. September und 11. November entfallen zwischen Dornbirn und Bregenz/Lindau von Montag bis Freitag täglich sechs Züge. Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet, bzw. bitten die ÖBB die Fahrgäste, auf die planmäßig verkehrenden Züge auszuweichen.

Bahnsteigänderungen 
Während der Arbeiten kommt es in Haselstauden und Schwarzach zu Bahnsteigänderungen. Bitte beachten Sie die Hinweise und Informationen vor Ort. Für Informationen ausschließlich zu diesen Arbeiten kontaktieren Sie die Ombudsstelle per E-Mail unter ombud.vorarlberg(at)oebb.at bzw. unter der Telefonnummer +43 664 213 45 67. Fahrplanauskünfte erhalten Sie vom ÖBB-Kundenservice unter der Telefonnummer +43 5 1717 oder im Internet unter www.oebb.at.

Einladung zur Informationsveranstaltung 
Am Montag, dem 14. August 2017, findet um 19:00 Uhr im Rathaus der Stadt Dornbirn ein Informationsabend statt. Die ÖBB laden dazu recht herzlich ein: Informieren Sie sich aus erster Hand über die geplanten Baumaßnahmen.