Naturvielfalt in Dornbirn: vom Auwald zum Ried

02.05.2018: Viele Dornbirnerinnen und Dornbirner spazieren oder joggen durch den Auwald der Dornbirner Ache und im Ried. Am Donnerstag, dem 31. Mai haben sie die Gelegenheit, Flora und Fauna gemeinsam mit einem fachkundigen Experten zu erkunden.

Der Gelbspötter (Hippolais icterina) ist ein Singvogel aus der Familie der Rohrsängerartigen (Acrocephalidae). Dieser Spötter besiedelt Teile der westlichen und zentralen Paläartis vom Nordosten Frankreichs, der Schweiz und dem Südwesten Skandinaviens nach Osten bis in das nordwestliche Vorland des Altai. Der Gelbspötter bewohnt ein breites Spektrum von Habitaten mit lockerem Baumbestand und höherem Gebüsch, in Mitteleuropa unter anderem Auwälder und feuchte Laubmischwälder, aber auch Feldgehölze, Friedhöfe und naturnahe Parkanlagen. Die Art ist Langstreckenzieher und überwintert im tropischen Zentral- und Südafrika.

Im Rahmen der Aktion „Naturvielfalt“ bieten die Stadt und das Land eine ganz besondere Exkursion an. „Die Dornbirner Ache und das Ried gehören zu den beliebtesten Naherholungsgebieten in unserer Stadt. Die von Naturkenner Alwin Schönenberger geführte Wanderung durch den Auwald bis in das Ried wird mit Sicherheit neue Einblicke bieten,“ berichtet Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Für die Exkursion sind rund zwei Stunden einzuplanen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Die Exkursion findet bei jeder Witterung statt. „Waren Sie schon einmal auf einer Biotopexkursion? Wenn Sie die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt direkt vor Ihrer Haustüre kennen lernen wollen, dann begeben Sie sich doch auf die Exkursion durch den Auwald,“ möchte Umweltstadträtin Dr. Juliane Alton die Dornbirnerinnen und Dornbirner motivieren.

Gemeinsam mit dem erfahrenen Experten Alwin Schönenberger können Sie die schützenswerten Naturjuwele mit ihren charakteristischen Eigenschaften entdecken. Die Biotopexkursionen werden im Rahmen des Landesprogramms „Naturvielfalt in der Gemeinde“ in Zusammenarbeit mit der Stadt Dornbirn angeboten. Vom Treffpunkt im artenreichen Auwald mit Kiesbettfluren, Silberweidengehölzen und Hartholzauen - in dem seltene Vogelarten wie Pirol, Gelbspötter, sowie gelegentlich die Nachtigall leben - geht es durch Kulturland mit bedeutendem Milanvorkommen zu den Streuewiesen im Ried. Die Streuewiesen im Dornbirner Ried zeichnen sich dadurch aus, dass Arten wie Frühlingskrokus und weißer Germer, die sonst nur auf unseren Alpen zu finden sind, vorkommen. Hier können wir neben anderen seltenen Riedvogelarten einige der letzten hier brütenden Brachvögel Vorarlbergs beobachten. Die Einladung richtet sich an alle Interessierten, die die Vielfalt der Natur in Vorarlberg und deren besondere Naturschätze näher kennenlernen möchten.

Naturvielfalt in Dornbirn: vom Auwald zum Ried
Donnerstag, 31. Mai 2018 – um 7:00 Uhr
Treffpunkt beim Parkplatz bei der Furt an der Rohrbachstraße
Exkursionsleitung: Alwin Schönenberger
Mitzubringen: Fahrrad, Wetterschutz, ggf. Fernglas, Getränke nach eigenem Bedarf

Informationen zu weiteren Biotopexkursionen finden Sie unter www.vorarlberg.at/biotope