Letztes Abokonzert: Collegium Instrumentale

14.05.2019: Eine erfolgreiche Dornbirn-Klassik-Serie neigt sich mit dem sechsten Konzert am 3. Juni dem Saisonende 2018/19 zu.

Guntram Simma

Jasminka Stančul

Über 3000 begeisterte Hörerinnen und Hörer kamen bis jetzt in den Genuss von herausragenden Werken und hervorragenden Darbietungen. Zum letzten Termin steht Guntram Simma mit seinem Collegium Instrumentale auf der Bühne. Am Klavier begeistert die serbische Pianistin Jasminka Stančul mit ihrem außergewöhnlichen Zugang zur Musik Beethovens. Gespielt werden „Lucy“ (1995) des Vorarlberger Komponisten Gerold Amann, Mozarts Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20 in d-Moll und Antonín Dvořáks Symphonie Nr. 9, „Aus der neuen Welt“. „Das mit Sorgfalt zusammengestellte Programm der Dornbirn-Klassik-Serie begeistert seit Jahren die Besucherinnen und Besucher. Jährlich verbuchen wir neue Abonnentinnen und Abonnenten und freuen uns auch für die kommende Saison ein erlesenes Konzertangebot bieten zu können“, so Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Karten sind bei der Dornbirn Tourismus und Stadtmarketing GmbH erhältlich.



Montag, 3. Juni 2019 im Kulturhaus Dornbirn
Konzertbeginn: 19:30 Uhr, Einführung durch Robert Schneider um 19:00 Uhr
Guntram Simma – Dirigent
Jasminka Stančul - Klavier


Programm:
Gerold Amann: „Lucy“, 1995
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20, d-Moll, KV 466
Antonín Dvořák: Symphonie Nr. 9, op. 95, „Aus der Neuen Welt“


Kartenvorverkauf:
Dornbirn Tourismus & Stadtmarketing GmbH, Rathausplatz 1a, T +43 5572 22188 9073, www.v-ticket.at



Seit Jahren bereichert das „Collegium Instrumentale Dornbirn“ die Orchesterlandschaft Vorarlbergs. Neben der Pflege der klassischen Orchestermusik ist dem Orchester die Erarbeitung von zeitgenössischen Kompositionen ein wichtiges Anliegen. Guntram Simma ist einer der bedeutendsten Musikerpersönlichkeiten des Landes. Als ehemaliger Leiter der Musikschule Dornbirn und Initiator des weit über Vorarlbergs Grenzen hinaus beachteten „Jugendsinfonieorchesters Dornbirn“ gründete er auch das „Collegium Instrumentale“ und ist seit seiner Pensionierung als Musikvermittler tätig.



Jasminka Stančul wurde in Serbien geboren. Ihre musikalische Begabung und ihr außergewöhnlicher Zugang zu Beethoven brachten ihr 1989 den Sieg des Internationalen Beethoven Wettbewerbes in Wien ein. Beim Label „col legno“ spielte sie zuletzt Beethovens Klavierkonzerte Nr. 1 und 5 sowie die Mozart-Konzerte KV 271 und 595 ein. Seit Oktober 2013 unterrichtet Jasminka Stančul an der Musikuniversität Ljubljana.