Leben am Friedhof

12.04.2017: Bienenkästen und Vogelhäuschen in Rohrbach

Der Friedhof Rohrbach ist nicht nur eine würdevolle letzte Ruhestätte für Menschen, sondern auch ein wertvoller Lebensraum für Tiere. Besonders Vögel und Insekten leben hier und brauchen den Friedhof sogar ganz dringend zum Überleben. Die Stadt Dornbirn setzt hier mit kleinen, aber wesentlichen Handlungen Zeichen für die Umwelt. So werden im Winter die Vögel gefüttert, gibt es eigene Brutkästen und nun sogar sechs Bienenkästen.

Wenn es rein um die Natur geht, wirkt der Friedhof Rohrbach im Sommerhalbjahr fast wie eine Parkanlage. Weite Wiesen, hohes Gras, bunte Blumen. Dazwischen summt, surrt und zwitschert es eifrig. In ganz Vorarlberg kämpfen die Bienen derzeit ums Überleben. Sie haben oft zu wenig Raum, zu wenig Nahrung. Deshalb stehen nun am Friedhof Rohrbach sechs Bienenkästen. Sie bieten den Bienenvölkern Schutz vor Kälte und Witterung. Gleichzeitig finden die Bienen rundum genügend Nahrung. Zwischen den Gräberfeldern gibt es am Friedhof Rohrbach noch große freie Wiesen. Hier wachsen zahlreiche Blumen – Mitte Mai zum Beispiel verwandelt sich die grüne Wiese in ein prachtvolles weiß-gelbes Meer aus Margeriten. Gemäht wird erst, wenn die Wiese etwa einen halben Meter hoch ist. Gras und Blumen sollen so lange wie möglich den Bienen zur Verfügung stehen. Rundherum blühende Baume und die Nähe zur Dornbirner Ach als Wasserquelle machen den Friedhof Rohrbach zu einem Paradies für Kleinlebewesen. Auch die Einflugschneise zu den Bienenkästen wurde so gewählt, dass kaum Menschen diesen Weg kreuzen, so stören die Bienen niemanden und niemand stört die Bienen. Sogar das eine oder andere Nest von Hornissen oder Wespen wurde hier am Friedhof schon entdeckt – und auch das darf hier bleiben.

Gut besucht
Erst beim genauen Hinsehen fällt auf, dass auf fast jedem Baum mindestens ein kleiner Holzkasten hängt – ein Vogelhäuschen zum Fressen oder Brüten. Und alle Nistkästen sind derzeit bewohnt. Auch die Vögel müssen, wie die Bienen, immer wieder unterstützt werden. Als Insektenfresser sorgen sie auch für das Gleichgewicht in der Natur. Die Vogelhäuschen bieten im Winter das dringend notwendige Futter und im Frühling Platz für den Nachwuchs. So wird der Friedhof Rohrbach auch zu einem Ort des Lebens.