Labor für die Digitalisierung

05.12.2018: Wer hätte vor zehn Jahren, als die ersten „Smartphones“ auf den Markt kamen gedacht, dass mit dem Handy ein Parkticket gelöst werden, der tägliche Einkauf im Supermarkt bezahlt oder dem Schaffner das Zugticket digital vorgelegt werden kann?

Wahrscheinlich niemand, weil über diese Anwendungen damals erst nachgedacht und später auch gearbeitet wurde. Programme, die die wir heute täglich verwenden, werden oftmals von vielen Programmierern und kleinen Unternehmen entwickelt. Sie tun es zu Hause oder in kleinen Netzwerken zusammengeschlossen. Diese „Labors“ bieten nicht nur ein kreatives Umfeld, sie lassen es auch zu, dass sich Ideen von der „Spinnerei“ zu anwendbaren Programmen entwickeln lassen.

In Dornbirn ist diese Entwicklerszene höchst aktiv: sowohl im privaten Umfeld aber auch an den Standorten im CAMPUS V und in der „Gelben Fabrik“. Ab dem kommenden Jahr wird von der Stadt und dem CAMPUS V mit der Adaption der ehemaligen Postgarage an der Hinteren Achmühlerstraße ein neues „Labor für die Digitalisierung“ zur Verfügung gestellt. Der Startschuss für dieses innovative Projekt erfolgte heute.

Immer mehr Lebens- und Wirtschaftsbereiche werden von digitalen Geschäftsmodellen, Produkten und Services dominiert. Gleichzeitig gilt es den Menschen ins Zentrum aller Entwicklungen zu stellen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen für den sinnvollen Einsatz von Technologie und exzellente Qualifikation sichergestellt werden: Mit dem Umbau der Postgarage wird ein „Treibhaus für digitale Innovation“ geschaffen, in dem Digitalisierung auf Vorarlberger Art gelebt werden kann. Das große gemeinsame Ziel ist die Entwicklung marktfähiger digitaler Innovationen, die neue Werte schaffen und dadurch unmittelbar zur Standortsicherung beitragen.

Die Postgarage wird in drei Baukörper unterteilt: westlich wird neben der Tiefgarageneinfahrt ein neues Gastronomiegebäude errichtet, in dem zukünftig eine Cafe-Lounge angesiedelt sein wird. Im mittleren Teil finden der Verein Plattform für digitale Initiativen mit ihrem Mutterschiff und Maker-Space sowie das Unternehmen Hagen Management inklusive Veranstaltungs-Arena ihre Heimat. Im östlichen Baukörper entsteht ein gemeinsam genutzter Innovation Hub mit Co-Working-Bereich für Startup- sowie Corporate-Teams.