Informationen für die Ebniter Bevölkerung

06.04.2018: Die Sanierung der Ebniterstraße wird fortgesetzt. In diesem Jahr soll der Abschnitt zwischen dem „Schanerloch“ und der „Loserquelle“ erneuert werden.

Dabei werden auch die Tunnel in diesem Abschnitt saniert. Vorbereitet wird auch der Neubau der Rappenlochbrücke, die voraussichtlich innerhalb der kommenden zwei Jahre erneuert wird. Die aktuellen Planungen und die Auswirkungen der Sanierungsarbeiten auf die Erreichbarkeit des Dornbirner Walserdorfs werden am Mittwoch, dem 18. April im Gasthaus Alpenrose vorgestellt. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Wir investieren laufend in die gute und sichere Erreichbarkeit Ebnits. Bei dieser Veranstaltung möchten wir über den Planungsstand für den Neubau der Rappenlochbrücke und Sanierungsarbeiten im Bereich der Ebniterstraße sowie über den geplanten Kanalneubau im Bereich Heumöser informieren.“ Zur Bürgerinformation sind alle Ebniterinnen und Ebniter aber auch die Feriengäste im Walserdorf herzlich eingeladen.

Bürgerinformation Ebnit
Mittwoch, 18. April – 18:30 Uhr
Gasthaus Alpenrose

Im Sommer dieses Jahres sind weitere Sanierungen an der Ebniterstraße geplant. Dem schrittweisen Ausbau und der Sanierung liegt ein Konzept zugrunde, das vor rund drei Jahren entwickelt wurde. Die Maßnahmen werden vom Land finanziell unterstützt. Tiefbaustadtrat Mag. Gebhard Greber: „Heuer wird der Abschnitt vom „Schanerloch“ bis in den Bereich „Loserquelle“ erneuert. Im Zuge dieser Arbeiten werden auch Sanierungen in den Tunneln durchgeführt“. Mit der Sanierung wird es auch immer wieder zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Arbeiten werden so organisiert, dass die Erreichbarkeit von Ebnit großteils sichergestellt werden kann. Dennoch werden Straßensperren beziehungsweise Umleitungen notwendig sein.

Als Vorbereitung für einen späteren Neubau der Rappenlochbrücke, welche die derzeitige Behelfsbrücke ersetzen soll, erfolgen derzeit die Planungen. Noch heuer wird eine Felssicherung eingebaut, die später auch für die neue Brücke wichtig sein wird. Eine neue Brücke würde neben der bestehenden Behelfsbrücke errichtet, um während der Bauzeit die Zufahrt nach Ebnit offen halten zu können. Die Straßensanierung vom „Schanerloch“ bis in den Bereich „Loserquelle“ machen kurzfristig, aber auch längerfristige Straßensperren mit großräumigen Umfahrungen über das Valorsertal notwendig. Die Sperren und Verkehrsbehinderungen werden frühzeitig angekündigt.