Ich geh mit – Zukunftstag im Krankenhaus

29.06.2018: Wie legt man einen Gips an? Was passiert im OP? Und wo landen die Hubschrauber? Auf diese und viele andere Fragen bekamen die Schülerinnen und Schüler beim Vorarlberger Zukunftstag eine Antwort. Zugleich lernten sie die unterschiedlichsten Berufe der über 896 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im städtischen Krankenhaus kennen und bekamen Einblick, über die verschiedensten Ausbildungsmöglichkeiten. „Wir freuen uns über das große Interesse und auch die Motivation unser Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Jugendlichen Einblick in ihre wertvollen und abwechslungsreichen Tätigkeiten in unserem Krankenhaus geben. Wir sind ein ausgezeichneter familienfreundlicher Betrieb und ein attraktiver Arbeitgeber“, so Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann.

Kompetente Pflege am Patienten © StadtDornbirn

Beim Herrichten von Medikamenten und Infusionen. © StadtDornbirn

Ich geh mit - der Vorarlberger Zukunftstag im Krankenhaus Dornbirn © StadtDornbirn

Mein Vater ist Kinderchirurg und arbeitet hier“, erzählt Eman Alhasan mit einem Lächeln, „und ich möchte auch Ärztin werden.“ Gemeinsam mit Lea Klimmer und Felicia Studer sammelte sie erste Eindrücke über die vielfältigen Aufgaben im Krankenhaus. Begleitet wurden die drei Schülerinnen, die aus verschiedenen Schulen stammen, auf der Allgemein- und Vizeralchirurgie Station von einer Schülerin der Pflegeschule Unterland. Verena Schwarzmann hat ihre praktische Diplomprüfung mit Auszeichnung bestanden und ist nach zwei weiteren Prüfungen Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin: „Die jungen Mädchen sind so interessiert und es ist schön, ihnen die wichtigen Aufgaben der Pflege zu vermitteln.“ Medikamente und Infusionen herrichten, Blutabnahme und steriler Verbandswechsel gehörten zum Tätigkeitsbereich wie auch die kompetente Pflege am Patienten. So dürften die Schülerinnen nach einer Einschulung selbstständig bei einer Patientin Blutdruck und Temperatur messen, sowie mit einem Plusoximeter die Sauerstoffsättigung bestimmen. „Es ist so interessant zu erfahren, wie der Körper reagiert und warum“, erzählt Lea Klimmer mit einem Leuchten in den Augen.

Geh mit
Mädchen und Jungs im Alter von 10 bis 14 Jahren dürften am Vorarlberger Zukunftstag ihre Eltern, Verwandten und Bekannten ins Unternehmen begleiten. Durchgeführt wird „Ich geh mit Tag“ vom bifo – Beratung für Bildung und Beruf. „Der Zukunftstag ist eine tolle Chance für die jungen Menschen, selbst Einblick in die Berufswelt zu nehmen“, betont Krankenhausreferent Vizebürgermeister Mag. Martin Ruepp, „und vielleicht werden die Schülerinnen und Schüler von heute unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von morgen.“ Vom Labor über den Hubschrauberlandeplatz bis in den OP-Bereich. Die Eindrücke waren vielfältig und bleiben definitiv in Erinnerung. Wie das große Herzklopfen beim Blick in den OP Bereich, als ein Neugeborenes seinen ersten Schrei tat. „Und wir waren bei den Ersten, die das Baby auf der Welt gesehen haben.“ Die Schülerinnen und Schüler durften ihren Blutzucker bestimmen – „Machen wir das jetzt mit echtem Blut?“ – und von der Zukunft träumen. „Ich möchte Ärztin in Dornbirn werden!“ Warum? „Weil dann der Arbeitsweg nicht so weit ist.“