Gerne mehr tun

04.06.2019: Wer außergewöhnlich engagiert, also über mehr als fünf Jahre hindurch mehr als fünf Stunden pro Woche freiwillig tätig ist, kann ab sofort über einen Verein, eine Organisation oder über Privatpersonen bei der Stadt gemeldet werden.

Eine Stadt ist mehr als die Summe ihrer Einwohner. Ganz wesentlich wird sie von ihren Bewohnerinnen und Bewohnern mitgestaltet und lebt vor allem auch vom Ehrenamt. „Wer freiwillig mehr tut, als er müsste und sich so in den Dienst der Allgemeinheit stellt, hat Respekt verdient. Das möchten wir sichtbar und spürbar machen“, erklärt Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Wer außergewöhnlich engagiert, also über mehr als fünf Jahre hindurch mehr als fünf Stunden pro Woche freiwillig tätig ist, kann ab sofort über einen Verein, eine Organisation oder über Privatpersonen bei der Stadt gemeldet werden und wird dann zu einem besonderen Danke-Abend im Herbst eingeladen. Dahinter steht die Anerkennung der ganzen Stadt, betont Marie-Louise Hinterauer, die politische Referentin für Bürgerengagement in der Stadtregierung: „Der Großteil der Freiwilligenarbeit passiert abseits des Rampenlichts, darum ist es besonders wichtig, zumindest einmal im Jahr einen symbolischen Scheinwerfer einzuschalten und diese engagierten Menschen vor den Vorhang zu holen.“

Ehrenamtliche sind in vielen Bereichen tätig. Bei der Seniorenbörse, Flüchtlingshilfe, Feuerwehr oder Rettungseinrichtungen, in Kultur- oder Sportvereinen, Umweltinitiativen, Schulen und Familien und im Pflege- oder Sozialbereich. Viele Vereine oder Institutionen wären ohne freiwillige Helferinnen und Helfer gar nicht in der Lage, die bestehenden Angebote aufrecht zu erhalten. Das Ehrenamt ist auch eine wichtige Stütze für die Stadt Dornbirn. Das anzuerkennen, ist der Hintergedanke der seit einigen Jahren sehr erfolgreich durchgeführten Danke-Abende. Damit außergewöhnliches freiwilliges Engagement sichtbar wird, braucht die Stadt Dornbirn die Mithilfe von Vereinen, Institutionen und auch Privatpersonen. Sie alle können außergewöhnlich engagierte Menschen melden. Das geht gleich online HIER oder mittels Fragebogen, erhältlich zu den Schalteröffnungszeiten an der Infostelle im Rathaus Dornbirn.