Gemeinsam für ein bessere Leben

28.04.2017: Demenz kann jeden von uns treffen, aber niemand muss damit alleine bleiben. Das zu vermitteln ist Anliegen und Ziel der Aktion Demenz, die durch Information und Aufklärung und durch Projekte, Hilfe dort anbietet, wo Betroffene und deren Angehörige sie am dringendsten benötigen: in ihrer allernächsten Nähe und in der Gemeinschaft, in der sie tagtäglich leben. „Als Modellgemeinde der Aktion Demenz setzt sich die Stadt Dornbirn dafür ein, dass eine Gemeinschaft entsteht, in der jeder, ob stark oder schwach, ob krank oder gesund, ob dement oder nicht dement, seinen Platz finden und ungehindert am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann, ohne ausgegrenzt oder benachteiligt zu werden“, so Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann.

Seniorenhaus, Seniorenheim, Altersheim, Projekt Birkenwiese, Dornbirn, Literatur, Musik, werken, alt, antik, Werkzeug, Noten, Instrumente, Menschen, Buch, Schrift

Für das Auftreten von Demenz gibt es unterschiedliche Ursachen, wobei es schwierig ist, diese genau zu diagnostizieren und eindeutig zu bestimmen, da sie oft ineinander übergehen. Die häufigste Art der Demenz ist die Alzheimer-Krankheit, benannt nach dem Psychiater Alois Alzheimer. Diese Erkrankung, die 60 % aller Demenzen verursacht, entsteht durch ein Zugrundegehen von Nervenzellen, ausgelöst durch ein Ungleichgewicht an Botenstoffen im Gehirnstoffwechsel. Der zweithäufigste Auslöser für eine demenzielle Veränderung wird als vaskuläre Demenz bezeichnet. Dabei handelt es sich um ein Nachlassen der Gehirnleistung, das durch Durchblutungsstörungen verursacht wird. Es gibt auch sogenannte sekundäre Demenzen. Sie werden durch nicht- hirnorganische Grunderkrankungen, wie Stoffwechselstörungen, chronische Vergiftungen, Infektionskrankheiten u.v.m. ausgelöst.

Zugang zum Menschen
Mit fortschreitender Demenz wird es zunehmend schwieriger, sich in die Gefühlswelt der Betroffenen hineinzuversetzen und nachzuvollziehen, wie ihr inneres Erleben und Empfinden wirklich beschaffen sind. Dennoch sollten wir nichts unversucht lassen, um Nähe und einen Zugang zum Menschen mit einer demenziellen Veränderung zu ermöglichen. Auch wenn der Verstand nachlässt, die Empfindungsfähigkeit, der Gefühlsreichtum und die jeweils individuelle Biografie gehen nicht verloren. Egal wie es um seine geistigen Fähigkeiten steht, jeder Mensch bleibt einzigartig und hat ein Anrecht auf Würde. Wer einen dementen Menschen betreut, steht täglich vor neuen Herausforderungen. Oft kommen pflegende Angehörige an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Die Hemmschwelle, fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen, ist immer noch sehr groß.

Gemeinsam mit der Aktion Demenz möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen und über das vielfältige Unterstützungsangebot informieren. Verbinden Sie Ihren Marktbesuch am Samstag, 29. April 2017 mit einem Besuch an unserem Informationsstand. Wir sind von 08:00 – 12:00 Uhr für Sie da und freuen uns auf Ihren Besuch.

Folgende Institutionen nehmen an der Aktion Demenz teil:
Krankenpflegeverein Dornbirn
Bildungshaus Batschuns mit dem Projekt „Tandem“
Sene Cura Parkresidenz
MOHI Dornbirn
Betreuungspool Vorarlberg
Hospiz Vorarlberg
IFS
Sicheres Vorarlberg
Caritas Seniorenarbeit

Weitere Informationen zur Aktion Demenz erhalten Sie beim Amt der Stadt Dornbirn, DGKS Sonja Kellmann, Tel. 05572 / 306 - 3303