Geburt und Beziehung

07.11.2017: Babyboom in Vorarlberg – seit 1992 gibt es konstanten Zuwachs in Dornbirn. Dabei kamen die meisten Kinder im Ländle im städtischen Krankenhaus auf die Welt. Sicherheit und Erfolg einer Geburt hängen nicht ausschließlich von medizinischen Faktoren ab. „Der hohe Zuspruch entsteht aus der hohen medizinischen Kompetenz, der größtmöglichen Sicherheit für Mutter und Kind, der einfühlsamen Begleitung durch die Hebammen und die gute pflegerische Zuwendung“, betont Chefarzt und Leiter der Gynäkologie, Primar Walter Neunteufel. „Auf die großartige Zahl von 1.400 Geburten und auf die vielen zufriedenen Eltern sind wir ebenso stolz wie auf das große Vertrauen, das unserem städtischen Krankenhaus geschenkt wird“, betont Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Das Krankenhaus Dornbirn unterstützt am 15. November den Vortrag der IG Geburtskultur a-z zum Thema „Geburt und Beziehung“ in der inatura.

(c) freepeoplea

Am Mittwoch, 15. November spricht auf Einladung der IG Geburtskultur a-z (von achtsam bis zeitgemäß) und der Abteilung Geburtsbegleitung des Krankenhauses Dornbirn der bekannte deutsche Gynäkologe, Pränatalpsychologe und Universitätsprofessor Sven Hildebrandt über Vision und Notwendigkeit einer „beziehungsgeleiteten Geburtshilfe“. Dabei zeigt er auf, dass ein intaktes Beziehungssystem der Schwangeren – sowohl auf der privaten wie auf der fachlich-begleitenden Ebene – einen zentralen Sicherheitsfaktor für die Geburt darstellt. Im Anschluss an den Vortrag findet ein moderiertes Publikumsgespräch statt.

Beziehung als Verbindung
Sven Hildebrandt spricht über Vision, Notwendigkeit und Komponenten einer auf Förderung dieser Beziehung ausgerichteten Geburtshilfe, welche zugleich die Geburt des Menschen als Naturphänomen und nicht als medizinisches Ereignis sieht. Denn ein stabiles Bindungs- und Beziehungssystem der Schwangeren ist ebenso ein wichtiger Sicherheitsfaktor. Das bedeutet: Die Beziehung wird zum zentralen Anliegen in der Geburtsbegleitung – und zwar das Beziehungsgeflecht zwischen Mutter, Kind, Vater, Hebamme, Geburtshelfer/innen und letztlich der Gesellschaft.

„Über Geburt und Beziehung“
Vortrag mit Prof. Dr. Sven Hildebrandt (Dresden)
Mittwoch, 15. November 2017, 19:00 Uhr | inatura - Erlebnis Naturschau Dornbirn
Im Anschluss findet ein moderiertes Fach- und Publikumsgespräch mit Sven Hildebrandt, Prim. Dr. Michael Rohde (Leiter Geburtshilfe LKH Bregenz), Petra Kornexl BSc (Leitende Hebamme KH Dornbirn) und Birgit Kalb (Craniosacral- und Traumatherapeutin, Gründungsmitglied IG Geburtskultur a-z) statt.