Entlastungsstollen Zanzenberg: Information für Anrainer

16.04.2018: Vergangene Woche wurden die direkten Anrainerinnen und Anrainer der Baustelle für den neuen Hochwasser-Entlastungsstollen vom Steinebach unterhalb des Zanzenberges bis in die Dornbirner Ache zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.

Dabei wurden ihnen auch die direkten Ansprechpartner auf der diese Woche beginnenden Baustelle vorgestellt. „Die Stadt wird zu diesem großen Bauvorhaben, das großteils unterirdisch durchgeführt werden wird, laufend informieren. Jene Anrainer, die im direkten Einzugsgebiet der Baustelle wohnen, haben jederzeit die Möglichkeit, sich mit den Verantwortlichen vor Ort in Verbindung zu setzen,“ erläutert Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Auf der Website der Stadt Dornbirn werden ebenfalls Informationen zur Verfügung gestellt: www.dornbirn.at/zanzenbergstollen

Es ist eines der größten Bauprojekte zum Hochwasserschutz, das in Dornbirn in den vergangenen Jahrzehnten umgesetzt wurde: der „Zanzenbergstollen“ vom Steinebach unterhalb des Zanzenbergs bis zur Dornbirner Ache. Mit dieser Ableitung wird die Hochwassersicherheit im Unterlauf des Steinbaches und vor allem entlang des Fischbaches und im Schwefel erheblich verbessert. Derzeit erfolgen die Vorbereitungen für die Tunnelbohrung. Ab 16. April erfolgt der Aushub für die Startgrube. Ab diesem Zeitpunkt wird eine Sperre der Vorderen-Achmühler-Straße im Bereich der Kreuzung mit der Gechelbachgasse für den Durchzugsverkehr notwendig. Die Sperre wird voraussichtlich bis August 2019 erforderlich sein. Die Durchfahrt an dieser Kreuzung ist dann nicht mehr möglich – der Anrainerverkehr ist gestattet. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Der Zanzenbergstollen ist für die Hochwassersicherheit entlang des Fischbaches und im Schwefel wichtig und nach zahlreichen Untersuchungen auch die beste Lösung. Wir hoffen auf eine möglichst rasche Abwicklung der Baustelle.“

Die Arbeiten am Tunnel erfolgen direkt am Fuß des Zanzenbergs an der Kreuzung Vordere-Achmühler-Straße und der Gechelbachgasse. Bereits im Vorjahr konnte die Stadt ein Grundstück für den Austritt des Stollens erwerben. Der den Stollen fortsetzende Kanal bis zur Dornbirner Ache wird später in offener Bauweise erfolgen. Tiefbaustadtrat Mag. Gebhard Greber: „Da für dieses Bauvorhaben schweres Gerät und eine umfangreiche Ausrüstung notwendig ist, musste ein größerer Bereich für die Baustelleneinrichtung gefunden werden. Diese wird beim Spielplatz neben der Minigolfanlage situiert.“

Sperre Vordere-Achmühler-Straße
Die Vordere-Achmühler-Straße ist ab 16. April zwischen der Gechelbachgasse und der Einmündung Weißachergasse gesperrt. Der Fußgängerverkehr auf der Vordere-Achmühle-Straße wird sicher an der Baustelle vorbeigeführt. Der Fußgängerverkehr auf der Gechelbachgasse wird umgeleitet. Der Fußweg auf den Zanzenberg wird für den Zeitraum der Arbeiten vergelegt. Ein großräumig angelegtes Umleitungskonzept wird beschildert. Die Sperre dauert voraussichtlich bis August 2019. Sofern es die Bauabwicklung erlaubt, wird vorübergehend die Sperre aufgehoben. Die Durchfahrt ist nicht möglich, Anrainer dürfen zufahren. Ausweichen ist zum Beispiel über die Gütlestraße möglich.