Das „Mutterschiff“ wurde offiziell eröffnet

11.07.2017: In Dornbirn wurde am 30. Juni das “Mutterschiff” offiziell eröffnet. In der gelben Fabrik sind nun ein digital-technologisch orientiertes “OpenLab” sowie das Vereinslokal von “Digitale Initiativen” kurz DI untergebracht. Der Begriff „Mutterschiff“ wurde aufgrund der Funktion gewählt. Ein Mutterschiff kann angezapft werden, es steht für die Zusammenkunft sowie Rückkehr und steht gewissermaßen als Dach für alles Ausgehende. „Es ist wichtig, dass Dornbirn als moderne und smarte Stadt den Bereich der regionalen Digitalisierung und Fortschrittsentwicklung unterstützt. Schön, dass die kreativsten Köpfe dieser Branche nun in Dornbirn ihr Hauptquartier haben. Ich gratuliere herzlich zur offiziellen Taufe und freue mich auf tolle Innovationen aus dem Mutterschiff“, so Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann.

Mit einer großen Magnum-Flasche Sekt, vielen Gästen und toller Stimmung wurde vergangenen Freitag das „Mutterschiff“ in der gelben Fabrik getauft. Vereinsobmann der Digitalen Initiativen Christoph Klocker begrüßte die Gäste und gab Einblicke, wie sich die Idee zum Vorzeigeprojekt im Bereich Digitalisierung entwickelte. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann gratulierte im Namen der Stadt Dornbirn und Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser freute sich über so viel kreative Innovationskraft in Vorarlberg. Im Anschluss an den offiziellen Teil konnten die Räumlichkeiten und Technologien des Mutterschiffs besichtigt werden - unter anderem auch die Projekte des diesjährigen Hackathons, darunter funktionierende Prototypen wie der SmartMirror mit Wetterinformationen, “Mini-Box-Roboter” und weitere Projekte. Die ersten öffentlich zugänglichen Maker-Geräte wie 3D-Drucker, Vinyl-Cutter und Oszilloskope.

Vereinsleben und Know How
Das Mutterschiff bietet Raum und Infrastruktur für Besprechungen, Workshops und das Vereinsleben. DI ermöglicht es, Technologien kennen zu lernen, bietet Interessierten die Chance Ideen umzusetzen, etwas auszuprobieren und neues zu lernen. Es ist ganz gleich, welchen technischen Hintergrund und welches Vorwissen mitgebracht wird. Voneinander und miteinander lernen ist Teil und Konzept von DI. Im Verein finden sich Personen mit unterschiedlichen fachlichen Hintergründen wie Designer, Maschinenbauer und Softwaredeveloper. Ziel ist die Digitalisierung in Vorarlberg voranzutreiben und dadurch das “Ländle” zu einer Vorreiter Region im Bereich der Nutzung modernster Technologien zu entwickeln.