Bewegte Jubiläumsfeier: 25 Jahre Jugendrahmenplanung

13.06.2017: Am vergangenen Freitag feierte die Stadt Dornbirn mit den Vereinen „Offene Jugendarbeit Dornbirn“ und „aha – Tipps und Infos für junge Leute“ das 25-Jährige Jubiläum im Jugendhaus Vismut. Zahlreiche große und kleine Gäste folgten der Einladung zum großen Fest. Ein buntes Kinderprogramm, professionelle Tanzeinlagen, ein Streichelzoo, schwungvolle Musik und viele Überraschungen standen auf dem Programm. Die Jugendwerkstätte sorgte mit Köstlichkeiten für das Wohl der Besucherinnen und Besucher. „Die Jubiläumsfeier mit zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Vereinen, Mitarbeitern der Verwaltung und Politik hat gezeigt, wie professionell und nachhaltig die Jugendarbeit in Dornbirn gelebt wird. Ich bedanke mich herzlich bei allen Beteiligten für deren unermüdlichen Einsatz und freue mich auf neue spannende Projekte“, so Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann.

Die Jugendarbeit in Dornbirn engagiert sich seit 1992 mit viel Herzblut für die Jugendlichen. Mit dem großen Fest am 9. Juni wurden das 25-jährige Bestehen und auch der Gedanke „Weiterhin gemeinsam viel Positives für die Jugend bewirken wollen“ gefeiert. Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Dornbirn, des Landes Vorarlberg und der Vereine wurden auf die Bühne eingeladen, ihre Gedanken und Glückwünsche zum Jubiläum mit den Gästen zu teilen - Emotionen die bewegten. Im Anschluss präsentierten sich die verschiedenen Vereine und Initiativen mit kreativen Einlagen und Beiträgen ihre Leidenschaft für ihr tägliches Tun. Für die notwendige Stärkung bei so viel Bewegung zauberte die Jugendwerkstätte köstliche Gerichte.

Stadtrat Guntram Mäser: „Mit dem aha und der offenen Jugendarbeit haben wir zwei wichtige Träger der Jugendarbeit in Dornbirn. Junge Menschen erhalten hier sinnvolle Unterstützungen bei vielfältigen Fragen zu Europa, Freizeit, Kultur, Sport und Ferial- und Nebenjobs. Die beispielhafte Jugendrahmenplanung wird immer wieder wissenschaftlich ergänzt, so arbeiten wir derzeit an einer Aktualisierung der Studie zu den Themen „Demokratie lernen“ und „Mädchenfreundliche Stadt Dornbirn“.

Unter dem Begriff „Jugendarbeit“ wird ein breites Spektrum an Leistungen zusammengefasst. Im Fokus stehen die Gestaltung von Freizeitprogrammen, eine aktive Sozialarbeit, die Organisation von Kultur- und Sportveranstaltungen und natürlich die Jugendhilfe. Auch setzten sich die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine Vielzahl von Arbeits- und Bildungsprojekten ein, beispielsweise der Erwerb des Pflichtschulabschlusses und die Berufsausbildung. Durch diese Initiativen wurden bereits zahlreiche Betriebe vernetzt und neue Projektmöglichkeiten geschaffen. Bei so vielen Projekten benötigt es auch viele helfende Hände. Ein geschaffenes Anerkennungssystem unterstützt dabei die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Weitere Projekte und Initiativen können unter www.ojad.at eingesehen werden.