Auf die Plätze, fertig, STARTprojekte!

11.06.2018: Auf dem Weg zur Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2024 wird in Dornbirn, Hohenems und Hittisau gemeinsam und über alle Grenzen hinweg genäht und musiziert.

Anfang des Jahres hat das Kulturhauptstadtbüro Kultur Perspektiven 2024 zur Einreichung von sogenannten STARTprojekten aufgerufen. Mit ‚Living Fabrics‘ und ‚SoundOhneGrenzen‘ starten im Juni die ersten STARTprojekte in Dornbirn, Hohenems und Hittisau. Diese und weitere acht Projekte geben einen ersten Einblick in die Vielfältigkeit und Offenheit einer Kulturhauptstadt

Mit ‚Living Fabrics‘ hat die bildende Künstlerin Nesa Gschwend aus der Schweiz ein weltumspannendes Projekt entwickelt, das am 27.6. (9.30-11.30 und 15.30-17.30 Uhr) im Kulturhaus Dornbirn und am 29.6. (9.30-11.30 und 15.30-17.30 Uhr) im Frauenmuseum Hittisau erstmals in Österreich zum Mitmachen aufruft. In gemeinsamer Arbeit werden gebrauchte Textilien bearbeitet und dabei neue Werke geschaffen. „Wir laden alle dazu ein, Stoffreste und Lust am Nähen mitzubringen. Im Zentrum dieser partizipativen Performance steht der Austausch von Fähigkeiten und das Erzählen von Geschichten. Nesa Gschwend hat dieses Projekt bereits in vielen Teilen der Erde erprobt, nach Vorarlberg mit seiner Textilgeschichte und –tradition passt es besonders gut“, so Theresa Bubik, Projektmitarbeiterin Kultur Perspektiven 2024. Die gemeinsam entstandenen Arbeiten werden von Nesa Gschwend in einem weiteren Schritt fachlich nachbearbeitet und zu Teppichobjekten zusammengefügt. Sie stehen als Symbol für die Netzwerke, die damit über soziale und kulturelle Grenzen hinweg geschaffen werden und sollen in einer Ausstellung im nächsten Jahr zu bewundern sein.

Um den Aufbau von Netzwerken und den Brückenschlag zwischen Kulturen, Ländern und Musikgenres geht es auch im Projekt ‚SoundOhneGrenzen‘. Der ‚Live! Förderverein für Livemusikkultur‘ lädt dabei Vorarlberger Musiker‘*innen ein, gemeinsam mit Europäischen Straßenmusiker*innen an vier Donnerstagen am Schlossplatz in Hohenems zu musizieren. Straßenmusik als Teil der Livemusikkultur erreicht und trifft die Menschen unmittelbar – bei ihren Besorgungen in der Stadt, beim Schlendern über Straßen oder beim Sitzen im Café - und schafft mit diesen Konzertabenden eine Begegnung von Publikum, Musiker*innen und Musikgenres aus ganz Europa. Machen Sie mit und seien Sie dabei, wenn Europa sich in Vorarlberg trifft und Erinnerungen entstehen!

Living Fabrics
Gemeinsames Nähen als Performance und ein Kunstwerk als Ergebnis Kulturhaus Café Dornbirn am 27. Juni, 9.30 bis 11.30 und 15.30 bis 17.30 Uhr Frauenmuseum Hittisau am 29. Juni, 9.30 bis 11.30 und 15.30 bis 17.30 Uhr Kommen und Gehen wie man mag, bestenfalls Stoffreste mitbringen, die Teilnahme ist kostenlos

SoundOhneGrenzen
Vorarlberger Musiker*innen musizieren mit Europäischen Straßenmusiker*innen 14. Juni, 28. Juni und 19. Juli jeweils ab 18.00 Uhr am Schlossplatz in Hohenems, Zuhören ist selbstverständlich kostenlos

Kultur Perspektiven 2024 info(at)kulturperspektiven2024.at www.kulturperspektiven2024.at www.facebook.com/kulturperspektiven2024