Sozialkapital - Gesellschaftliche Entwicklung

Dornbirn hat erstmals im Jahre 2007 eine umfangreiche Erhebung des Engagements und des sozialen Zusammenhalts der Bürgerinnen und Bürger durch eine Sozialkapitalstudie sichtbar gemacht und im Vergleich zu anderen Städten gut dabei abgeschnitten. Unter Sozialkapital versteht man vertrauensvolle Beziehungen, die Menschen auf unterschiedlichen Ebenen haben und deren Fähigkeit zur Selbstorganisation, Gruppenbildung und Engagement.

Die Stadt Dornbirn beteiligt sich daher ab Herbst 2014 an der Wiederholung der landesweiten Studie zum Sozialkapital von 2002. Dies soll einerseits darstellen, wie sich das Sozialkapital bei uns seither entwickelt hat und auch die Möglichkeit zu dessen Pflege und Förderung aufzeigen.  

„Solid©ity“ 
Die Fachhochschule in Dornbirn ist Mitglied eines Netzwerkes, das von 2014 bis 2018 ein gemeinsames internationales Forschungsprojekt mit dem Titel „Solid©ity“ zum Thema Soziale Kohäsion plant. Sozialer Zusammenhalt wird als Schlüsselfaktor für gelingende Integration und Inklusion in Europa angesehen. An mindestens sechs europäischen Klein-, Mittel-und Großstädten werden Ursachen und Wirkungen dieses Zusammenhalts untersucht, darunter auch in Dornbirn. Übergreifendes Ziel ist der Vergleich von Daten am Beispiel je einer Stadt aus dem Land einer beteiligten Hochschule. Dornbirn erhält dadurch eine breite Expertise über die Güte Sozialer Kohäsion und Integration. Dadurch ist auch ein Vergleich mit anderen europäischen Städten möglich.

MMag. Fink-Schneider Elisabeth
Amt der Stadt Dornbirn
Gesundheit und Sozialplanung
Rathausplatz 2
6850 Dornbirn
Telefon: +43 5572 306 3100
Fax: +43 5572 306 3018
E-Mail: gesundheit(at)dornbirn.at 3100.000