Zum Haupt-Inhalt
Stadtbus Dornbirn
Stadtbus Dornbirn beim Busbahnhof, © Stadt Dornbirn
Stadtbus Dornbirn
Stadtbus Dornbirn beim Busbahnhof, © Stadt Dornbirn

Mobilität

Mobilität

Für die Mobilität der Menschen wird der mit Abstand größte Energieaufwand benötigt. Projekte, die in diesem Bereich ansetzen, leisten demnach auch einen beachtlichen Anteil zur Erreichung der Energieautonomie.

Umweltverträgliche Mobilität

Die Stadt Dornbirn engagiert sich hier auf mehreren Ebenen. Das erst kürzlich überarbeitete Verkehrskonzept hat mehrere Ziele: die Vermeidung des Individualverkehrs Verkehr mit möglichst kurzen Wegen (Fußwege, Fahrradwege), den Ausbau des öffentlichen Verkehrs (Bus und Bahn) sowie die Reduktion der Geschwindigkeit in den „Verkehrskammern“ verbunden mit der Aufwertung der öffentlichen Flächen (Begegnungszonen) für ein besseres „Miteinander“ der verschiedenen Mobilitätsarten. Auch die konsequente Parkraumbewirtschaftung trägt dazu bei, die Kosten des Individualverkehr verursachergerecht zu steuern.

Gemeinsam mit dem Land Vorarlberg wurde in den vergangenen Jahren erheblich in den Ausbau des Radwegenetzes investiert. Große Projekte waren unter anderem Fahrradbrücken beim Bahnhof Haselstauden sowie die Achquerung in der Birkenwiese. Weitere Projekte sind geplant, um sowohl dem Radfahrer, der mit dem Fahrrad zu seinem Arbeitsplatz fährt als auch den Freizeitradfahrern gute Radrouten anbieten zu können. Wer den Fahrradanteil steigern möchte, muss in die Infrastruktur investieren. Mit der Mobilitätsförderung wird die Anschaffung von Fahrradanhängern, Trolleys und Lastenfahrrädern unterstützt.

Der neue Verkehrsknoten „Sägerbrücke“ wurde vorbildlich umgesetzt. Hier haben Fußgängerinnen und Fußgänger, Radfahrerinnen und Radfahrer sowie die Nutzerinnen und Nutzer des Stadt- und Landbusses genügend Platz, um die Dornbirner sicher und bequem zu queren oder die Buslinien zu wechseln. Ein Projekt zur Verbesserung der Umsteigemöglichkeiten ist beim Bahnhof in Planung. An diesem Knotenpunkt befindet sich eine der wichtigsten Mobilitäts-Drehscheiben Dornbirns. Der Bahnhof gehört nach wie vor zu den meistfrequentierten Plätzen und wird bei Umfragen immer noch als einer der schönsten Bahnhöfe ganz Österreichs ausgezeichnet. Mit dem ersten „Fahrrad-Parkhaus“ Vorarlbergs und dem Ausbau des Busbahnhofs hat die Stadt neue Maßstäbe gesetzt. In den kommenden Jahren wird der Busbahnhof ausgebaut und der gesamte Platz vor dem Bahnhof aufgewertet werden. Mit 290 Haltestellen und einem 7 bis 15 Minutentakt auf den Stadt- und Landbuslinien hat das Angebot des öffentlichen Verkehrs in Dornbirn bereits Großstadtcharakter.

Stadt Dornbirn
Stadtentwicklung, Bau und Umwelt
T +43 5572 306
stadtplanung​(at)​dornbirn.at

Zum Seitenanfang