Zum Haupt-Inhalt
Kultur ist allgegenwärtig. Bild zeigt eine Vernissage.
Kultur ist allgegenwärtig , © Adrianna Calvo
Kultur ist allgegenwärtig. Bild zeigt eine Vernissage.
Kultur ist allgegenwärtig , © Adrianna Calvo

Kulturarbeit

Kulturarbeit

Die Dornbirner Kulturszene ist weit über die Landesgrenzen bekannt und erfreut sich großer Beliebtheit. Mit einem attraktiven und vielseitigen Programm begeistert Dornbirn seit Jahrzehnten. Zu Grunde liegt ein professionell erarbeitetes Kulturleitbild. Es gibt Orientierung und bildet die Grundlage für Projekte bis zum Jahre 2030.

Ablauf Projekt "Kulturleitbild 2015–2025"

Am 2. Oktober 2013 erfolgte auf Antrag von Mag. Roland Jörg die Projektfreigabe zur Erstellung des Kulturleitbildes 2015–2025. Als Ziel und Zweck dieses Projektes wurden genannt: die Formulierung neuer Perspektiven für die kulturelle Entwicklung Dornbirns bis 2025, aufbauend auf dem Kulturleitbild 2005. Nach Vorarbeiten und Erstellung eines Reflexionspapiers durch die Projektleitung konnte als externer Begleiter der Rektor der Kunstuniversität Linz, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Kannonier gewonnen werden, der bereits auch am Kulturleitbild 2005 federführend beteiligt war. Nach einer Besprechung mit Frau Bürgermeister Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann und Univ.-Prof. Rektor Dr. Reinhard Kannonier im Februar 2014 wurde folgender Ablauf festgelegt werden: Auf Basis des bestehenden Leitbildes und des durch die Kulturabteilung erstellten Reflexionspapiers wird ein neuer Ansatz gewählt, der – anders als im Kulturleitbild 2005 - von allgemeineren kultur- und gesellschaftspolitischen Themenkreisen ausgeht. Im Kulturleitbild 2005 als Basis der Überlegungen von den kulturellen Einrichtungen und Institutionen ausgegangen.   

Mag. phil. Roland Jörg
T +43 5572 3064200
M +43 676 833064200

Stadt Dornbirn
Kultur und Weiterbildung
Rathausplatz 2, 6850 Dornbirn
roland.joerg​(at)​dornbirn.at

  • Projektteam, Steuerungsgruppe, Fokusgruppe

    Was geschah in den verschiedenen Gruppen?

    Im März 2014 wurde mit den Mitgliedern der Projektteams, das sind Dr. Ulrike Unterthurner (Stadtbücherei), Mag. Ruth Swoboda (inatura), Mag. Werner Matt (Stadtarchiv), Mag. Hanno Platzgummer (Stadtmuseum), Dir. Ivo Warenitsch (Musikschule/Jazzseminar), Mag. Herbert Kaufmann (Stadtmarketing), Dir. Klaus Lingg (Dornbirn Tourismus), Mag. Thomas Häusle (Kunstraum Dornbirn), Dr. Verena Konrad (VAI), Mag. Peter Hörburger (Spielboden), den externen Experten Dr. Winfried Nußbaummüller (Kulturabt. Land Vorarlberg), Harald Petermichl (Kulturabt. Stadt Feldkirch), gemeinsam mit Dr. Reinhard Kannonier als externer Prozessbegleiter die Vorgehensweise besprochen und ein mündlicher Input zum aktuellen Stand gegeben.  

    Es wurden folgende Themenkreise festgelegt, zu denen ca. acht- bis zwölfköpfige Fokusgruppen eingeladen und gebildet wurden:

    • Kindheit und Kultur
    • Freie Szene und Jugendkultur
    • Ansprüche der Öffentlichkeit
    • Kreative Entwicklungsräume
    • Kulturelle Bildung
    • Kultur und Alltag
    • Einrichtungen und Häuser


    Als externer Moderator wurde der Dornbirner Unternehmensberater und Projektentwickler Dr. Stefan Hagen engagiert, um die Fokusgruppensitzungen zu begleiten.  

    Im April 2014 wurde die Steuerungsgruppe, bestehend aus Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann, StR. Walter Schönbeck, Christoph Winder, Doris Zucalli, Dr. Juliane Alton, Dr. Roland Andergassen und DI Markus Aberer, über den weiteren Ablauf informiert.  

    Im Laufe des Monats April wurden von Dr. Kannonier und Mag. Jörg die Themenkreise mit dem aktuellen Stand des derzeit bestehenden Kulturleitbildes und des Reflexionspapiers der Kulturabteilung abgeglichen und in einer weiteren Sitzung des Projektteams im  Mai 2014 besprochen. Nach dieser Sitzung wurden die Fokusgruppen eingeladen, zudem wurde festgelegt, die weiteren inhaltlichen Abstimmungen mit zwei Vertretern der Projektgruppe, Dr. Ulrike Unterthurner und Mag. Werner Matt, zu treffen.  

    Auf dieser Basis dieser Gespräche wurde von Dr. Kannonier und Mag. Roland Jörg bis Ende Mai 2014 zu den Themenkreisen ein jeweils einseitiges Summary als Grundlagenpapier für die Fokusgruppen vorbereitet. Im Juni und Anfang Juli 2014 wurden die sieben Fokusgruppen zu jeweils dreistündigen Gesprächsrunden eingeladen. Die Einladung erfolgte an Personen, die im Dornbirner Kulturleben stehen und ein besonderes Naheverhältnis zu einem Themenkreis aufweisen.  Moderiert wurden diese Gesprächsrunden durch den externen Projektmanager und Moderator Dr. Stefan Hagen.  

    Die Ergebnisse der Fokusgruppen wurden im Juli 2015 in der Steuerungsgruppe abgestimmt und zur weiteren Projektentwicklung freigegeben.    

  • Red.mit.in.Dornbirn" - Kultur und Bürgerbeteiligung

    Bürgerbeteiligung

    Über die Sommermonate wurden – begleitet durch die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit – die Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen, sich ebenfalls zu den einzelnen Themen auf Basis der Gesprächsergebnisse einzubringen. Dies ist über die städtische Homepage, Gemeindeblatt und Social Media geschehen. Am 10. Oktober 2014 fand ein offener halbtägiger „Workshoptag“ im Kulturhaus Dornbirn statt, an dem rund 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger teilnahmen. Die Ergebnisse der Fokusgruppen wurden präsentiert und mittels des Kommunikations-Tools „World Café“ diskutiert. Dieser „Workshoptag“ wurde durch Dr. Reinhard Kannonier, Dr. Stefan Hagen und Mag. Roland Jörg begleitet.  

    Die Ergebnisse des Aktivierungstages wurden zusammengefasst, ebenso ca. 15 Anregungen und Ideen, die über E-Mail oder persönliche Schreiben eingebracht wurden.    

  • Finale

    Beschluss als Finale

    Im November und Dezember 2014 erfolgte die Fertigstellung des Rohentwurfs durch Mag. Roland Jörg, der mit Dr. Ulrike Unterhurner, Mag. Werner Matt und Dr. Reinhard Kannonier abgestimmt wurde. Der Entwurf des Kulturleitbildes 2015 - 2025 wurde mit den Mitgliedern der Steuerungsgruppe abgestimmt und in der Sitzung am 13. Jänner 2015 zur Vorlage an den Kulturausschuss am 20. Januar 2015 freigegeben. In der Sitzung des Kulturausschusses am 20. Jänner 2015 wurde das Kulturleitbild 2015 - 2025 mit den strategischen Zielsetzungen, der Maßnahmen sowie der von Dr. Reinhard Kannonier unter dem Titel „Extro“ formulierte Vision vorgestellt und von den Kulturausschussmitgliedern sehr positiv aufgenommen und dem Stadtrat zur Beschlussfassung empfohlen, die am 3. Februar erfolgt ist.

Kulturleitbild 2015–2025

Das Kulturleitbild 2015–2025 steht Ihnen hier zum Download bereit. Eine gedruckte Version des Leitbilds ist in der Kulturabteilung im Rathaus erhältlich.

Kulturstrategie 2030

Vor vier Jahren hat die Stadt Dornbirn ihr bereits zweites Kulturleitbild für den Zeitraum 2015 bis 2025 präsentiert. Im Zuge der Bewerbung zur „Kulturhauptstadt Europas 2024“ wurde das Leitbild nun erweitert und um weitere Handlungsfelder und Zielsetzungen bis 2030 ergänzt. Das Ergebnis ist ein klares Bekenntnis zum hohen Stellenwert der Kultur im Land und der gesamten Region sowie zu Europa. Die Kultur spielt in ganz vielen Lebensbereichen eine große Rolle. Indem sie weiterhin in den Mittelpunkt rückt, wird ein klarer Mehrwert für die Stadt und die ganze Region geschaffen. Das zeugt von Lebendigkeit und Offenheit. Die Präsentation des erweiterten Leitbildes fand am 16. Oktober in der Postgarage Dornbirn statt.

2018 fasste Dornbirn den Entschluss, sich gemeinsam mit Feldkirch, Hohenems und der Regio Bregenzerwald um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2024“ zu bewerben. Die Stadt folgt damit einer Empfehlung im Kulturleitbild 2015 – 2025 von Dr. Reinhard Kannonier, Rektor der Kunstuniversität Linz. Das im Zuge der Bewerbung nun um konkrete Strategien um fünf Jahre erweiterte Kulturleitbild/Perspektiven 2030 sichert die Kontinuität der kulturellen Entwicklung von Dornbirn und seinen Partnern, auch nach 2024 - unabhängig vom Ausgang der Entscheidung, ob „Dornbirn plus“ Kulturhauptstadt Europas wird. Die Pressekonferenz zur erweiterten Kulturstrategie fand deshalb auch ganz bewusst in der Postgarage statt – als räumliche Schnittstelle für digitale Innovationen.

Kulturstrategie 2030
Kulturstrategie 2030, © Angela Lamprecht

Themenkreise

Die Themenkreise im erweiterten Kulturleitbild/Perspektiven 2030 sind folgendermaßen zusammengefasst:

  • Kindheit und Kultur
  • „Freie Szene“ und Jugendkultur
  • Ansprüche der Öffentlichkeit
  • Kreative Entwicklungsräume
  • Kulturelle Bildung
  • Kultur und Alltag
    Zum Seitenanfang