Jugendstudie 2001

Bereits im Jahr 1992 war Dornbirn einer der ersten Gemeinde in Vorarlberg, die eine konkrete Rahmenplanung zur Weiterentwicklung der offenen und verbandlichen Jugendarbeit beschlossen hat. In den darauf folgenden Jahren wurden zahlreiche Projekte für Dornbirner Jugendliche umgesetzt, zB. neues Jugendhaus in der Schlachthausstraße, Ausbau der Proberäume für engagierte und talentierte Jungmusiker, Förderung der offenen und verbandlichen Jugendarbeit, Entwicklung von Jugendbeteiligungsmodellen wie das Klassensprechertreffen, Arbeits- und Beschäftigungsprojekte für langzeitarbeitslose Jugendliche, Skatehalle im Messegelände, Gründung des Stadtjugendbeirates, freie Sportangebote, Erweiterung des „aha“ Jugendinformationszentrums, Jugendinfokalender, Jugendzeltlagerplatz auf dem Zanzenberg, das Jugend- und Sportheim im Ebnit und und und.  

Unter Einbeziehung von Jugendlichen, ehren- und hauptamtlichen Leitern von Dornbirner Jugendorganisationen und dem Jugendausschuss wurde 2001 eine neue Jugendstudie erstellt. Die Stadt Dornbirn beauftragte das Österr. Institut für Jugendforschung mit der wissenschaftlichen Begleitung.

Luger Elmar  MSc.
Amt der Stadt Dornbirn
Jugend
Rathausplatz 2
6850 Dornbirn
Telefon: +43 5572 306 4400       
    

Kohler Christa
Amt der Stadt Dornbirn
Jugend
Rathausplatz 2
6850 Dornbirn
Telefon: +43 5572 306 4404