Auftaktveranstaltung „Wie gelingt ein gutes Zusammenleben in unserer Stadt?“ brachte erste konkrete Ansätze

Über 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmer suchten am 25. und 26. November nach Antworten und Lösungsansätzen, wie das Zusammenleben in der Stadt Dornbirn weiterentwickelt werden kann. Im Rahmen eines EU-Projektes wurde die Veranstaltung eines „learning villages – lernendes Dorf“ erstmals in Kooperation mit dem Büro für Zukunftsfragen des Landes Vorarlberg durchgeführt. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Es hat sich in beeindruckender Weise gezeigt, dass das Engagement der Dornbirnerinnen und Dornbirner enorm ist. Über 100 Teilnehmer haben sich eineinhalb Tage für die Zukunft unserer Stadt Zeit genommen. Dass am Schluss 17 konkrete Projekte entstanden sind, zeigt die Potentiale, auf die wir aufbauen wollen und werden.“

Bürgerbeteiligung hat in Dornbirn eine lange und erfolgreiche Tradition. Mit einem sogenannten „learning village – lernendes Dorf“ wurde ein neues Format im Oberdorf umgesetzt. Über 110 Dornbirnerinnen und Dornbirner setzten sich vergangene Woche mit dem herausfordenden und spannenden Thema auseinander, wie die Stadt von Bevölkerung, Politik und Verwaltung gemeinsam entwickelt werden kann und welches die wichtigsten Herausforderungen sind. Zwischen den Teilnehmern entstanden in intensiven Gesprächen und durch den Austausch von Erfahrungen zahlreiche Lösungsansätze und Ideen. 

Im Vorfeld und parallel zur Veranstaltung hatten alle Bürgerinnen und Bürger auch die Möglichkeit ihre Vorschläge auf der online-Plattform www.zusammenleben.dornbirn.at einzubringen. Bereits während der Veranstaltung konnten fünf erste Erkenntnisse zusammengefasst werden:

• MITEINANDER -- Um ein gutes Zusammenleben aller Dornbirnerinnen und Dornbirner - unabhängig von Alter, Herkunft, Religion oder Bildungsstand - sicherzustellen, benötigen wir ein gutes Miteinander.
• RÄUME SCHAFFEN -- Viele Dornbirnerinnen und Dornbirner sehnen sich nach "Räumen", in denen die Bürgerinnen und Bürger "zwanglos" zusammen kommen können, um gemeinschaftlich an Projekten und Initiativen zu arbeiten.
• VERHÄLTNIS BÜRGER, VERWALTUNG, POLITIK -- Wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, gelingt es uns das Zusammenleben entscheidend zu verbessern. Es gilt neue Wege der Zusammenarbeit zu öffnen und mutig zu gehen.
• FIT FÜR DIE ZUKUNFT -- Um die Lebensqualität in Dornbirn auf einem hohen Niveau zu halten, müssen wir Themen wie moderne Mobilitätskonzepte, Erholungsräume und Familienfreundlichkeit weiterentwickeln.
• STADTENTWICKLUNG beeinflusst unser Zusammenleben. Das heißt, dass bei der Stadtentwicklung weiche (lebendige Nachbarschaft) und harte Faktoren (Leerstände, Wohnung) berücksichtigt werden. Besondere Herausforderung: Zusammenspiel von Peripherie und Innenstadt. 

Zusätzlich zu diesen grundsätzlichen Erkenntnissen wurden bei der Veranstaltung an 17 konkreten Projekten gearbeitet. So wurden unter anderem von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Themen wie „Genusswandern für Junggebliebene“, „Integrationspaten“ bis zu „Ganzheitliche Pflege des öffentlichen Raums“ eingebracht. Als nächster Schritt sind die Vorstellung dieser Projekte und eine Zusammenfassung der Veranstaltung in den kommenden Wochen geplant. Auch soll eine weitere Vernetzung unter den Teilnehmenden und Projektbetreibern und Interessierten, die neu in die Veranstaltungsreihe einsteigen möchten, gefördert werden. Nach dem Erfolg und den durchwegs positiven Rückmeldungen der Teilnehmer, wird diese Veranstaltung im kommenden Jahr fortgesetzt werden.

Wer sich schon jetzt für die nächste Veranstaltung vormerken lassen möchte, kann sich in der Abteilung Bürgerengagement melden (buergerengagement(at)dornbirn.at oder Tel. +43 5572 306 4102.

Übersicht der 17 Projektideen mit Kontakt der Projektpaten/-patinnen - Link

Report der EU zum EU-Projekt - Link

Dr. Andergassen Roland
Amt der Stadt Dornbirn
Bürgerengagement und Integration
Rathausplatz 2
6850 Dornbirn
Telefon: +43 5572 306 4100
Fax: +43 5572 306 4008
E-Mail: buergerengagement(at)dornbirn.at 4100.000

Sabine Natter-Müller
Amt der Stadt Dornbirn
Rathausplatz 2
6850 Dornbirn
Telefon: +43 5572 306 4102
E-Mail: sabine.natter-mueller(at)Dornbirn.at


Bildgalerie

Bild anklicken und Bildgalerie starten