Leitbild zur Stadtentwicklung

Im Vorjahr wurde von der Stadt Dornbirn ein Konzept für die Siedlungsentwicklung in den Dornbirner Hangzonen erarbeitet. Nun wird auch für das Stadtgebiet im Tal ein „Leitbild zur Siedlungsentwicklung“ erstellt. Dieses Konzept wird für die städtebauliche Entwicklung Dornbirns ein wichtiges Instrument sein.

Die Dornbirnerinnen und Dornbirner werden wiederholt Gelegenheit haben, sich im Rahmen einer Bürgerbeteiligung einzubringen. Das Ergebnis soll bis zum Sommer 2015 vorliegen.  

Die Dynamik der baulichen Entwicklung in Dornbirn war vor allem in den vergangenen Jahren spürbar. Mit jährlich mehr als 500 Bauprojekten und einer laufend steigenden Bevölkerungszahl scheint sie ungebrochen. Das weitere Ausbreiten des Stadtgebiets in die Grünflächen wurde durch den Flächenwidmungsplan verhindert. Innerhalb dieser Siedlungsgrenzen – im Talraum sind dies immerhin rund 1620 ha - gibt es weiterhin zahlreiche Flächen, die in den kommenden Jahren entwickelt werden können.

Um bei dieser Verdichtung nach Innen die Qualität der Stadt zu erhalten oder zu verbessern, bedarf es eines Konzepts, das nun erstellt werden soll. Der Blick auf die Gesamtstadt wird dabei im Vordergrund stehen.  

Drei wesentliche Kriterien werden für die zukünftige Entwicklung Dornbirns herangezogen: „Bewahren“, „Verändern“ und „Entwickeln“. In bestimmten Bereichen wird es wichtig sein, die bestehende Charakteristik des Siedlungsgebiets zu bewahren und Entwicklungsschritte behutsam durchzuführen. Andere Bereiche in der Stadt sollen bewusst verändert werden, um die Qualität zu verbessern und in weiteren Bereichen sind Potentiale vorhanden, die Stadt durch gezielte Bauentwicklungen weiter zu gestalten.

Das Konzept wird in mehreren Schritten erstellt. Nach einer Bestandsaufnahme, die noch heuer im Sommer abgeschlossen sein soll, wird es eine Analyse des Stadtgebietes geben. In weiterer Folge sollen mögliche „Entwicklungsszenarien“, die sich an bestehenden Konzepten der Stadt wie dem Landschafts- und Grünraumkonzept, dem Flächenwidmungsplan oder dem Verkehrskonzept orientieren werden.  

Die Dornbirner Bevölkerung wird im Rahmen eines Beteiligungsprozesses in die Erstellung des Konzepts eingebunden. Die Präsentation der Analyse und erster Konzeptansätze fand am Mittwoch, 3. Dezember im  Sitzungssaal des Rathauses Dornbirn statt.

 Über den weiteren Verlauf des Projektes können Sie sich unter Red.mit.in.Dornbirn informieren.

DI Stefan Burtscher
Amt der Stadt Dornbirn
Stadt- und Verkehrsplanung
Rathausplatz 2
6850 Dornbirn
T +43 5572 306 5400
M +43 676 83 306 5400
F +43 5572 306 5018
stadtplanung(at)dornbirn.at