Bödele

Neun Kilometer oberhalb von Dornbirn liegt der „Losenpass“ (1147 m). Er ist Ausgangspunkt zum Schi- und Wandergebiet „Bödele“, einem ehemaligen Vorsäß (Voralpe), das den Bauernfamilien und ihrem Vieh im Frühjahr und Herbst als Zwischenstation zwischen Hof und Hochalpen diente. Hier wurde auch die älteste Feriensiedlung Europas angelegt, malerische Holzhäuser in ländlicher Idylle.  

Schigebiet Bödele 
Das Bödele gilt als „Schneeloch“. Es ist ein familienfreundliches Schigebiet mit neun Liften – darunter einem neuen Sessellift am Lank – und einer 5 km langen Langlauf-Rundloipe, die durch das malerische „Fohramoos“ führt. Große und kleine Abfahrer, Winterwanderer und Tourengeher schätzen besonders die zentrale Lage, die einfache schnelle Anreise und den Naturschnee im ganzen Gebiet.    

Zahlen & Fakten

  • 9 Liftanlagen
  • bestens präparierte Pisten
  • keine Lawinengefahr
  • Abfahrten in allen Schwierigkeitsgraden - längste Abfahrt ist die Weltcupabfahrt nach Schwarzenberg mit 4,5 km (nur bei guter Schneelage)
  • günstige Punkte- und Familienkarten
  • gute, sonnige Lage „vor der Haustür“
  • ideal für Kinder und Anfänger